Ärzte Zeitung, 10.02.2010

Ärzte finden oft keine geeigneten Auszubildenden

BERLIN (af). Ärzte und Apotheker haben zunehmend Probleme, geeignete Bewerber für die von ihnen angebotenen Ausbildungsplätze zu finden. Alle freien Berufe stünden vor dem Problem, wie der Präsident des Bundesverbandes Freier Berufe, Dr. Ulrich Oesingmann, zum Ausbildungspakt am Dienstag in Berlin mitteilte.

Partner des Paktes sind die Arbeitgeberverbände, die Kammern, die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit. Die Gründe liegen nach Ansicht aller Beteiligten in der rückläufigen Zahl von Schulabgängern und in der Zunahme der Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Die Freien Berufe sind bei der Ausbildung von Migranten führend, so Oesingmann. Die Zahl der neu geschlossenen Verträge ist 2009 um 8,2 Prozent auf 566 000 zurückgegangen. 72 600 zusätzliche Plätze sind geschaffen worden, davon 6000 von den Arbeitgebern in den freien Berufen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »