Ärzte Zeitung, 20.06.2011

So finden MFA die richtige Fortbildung

FRANKFURT/MAIN (reh). Das Thema Delegation in Arztpraxen wird immer wieder heiß diskutiert. Eines steht allerdings fest: Medizinische Fachangestellte (MFA) unterstützen Ärzte bereits vielfach bei ihren Versorgungsaufgaben.

Damit sie dies auch fachlich kompetent tun, hat die Bundesärztekammer nun in einer Broschüre und auf einer Website die einzelnen Fortbildungsmöglichkeiten für MFA zusammengestellt.

Die Broschüre kann bei den Landesärztekammern (LÄK) und in Hessen auch bei der Carl-Oelemann-Schule bezogen werden, wie die LÄK Hessen mitteilt.

Dabei bieten Broschüre und Website nicht nur eine Zusammenfassung der einzelnen Fortbildungscurricula, sondern auch Erfahrungsberichte von MFA, die bereits verschiedene Fortbildungen durchlaufen haben. Und es werden Hinweise zu Fördermöglichkeiten gegeben.

Zudem können MFA über Checklisten ermitteln, welche Fortbildung überhaupt für sie persönlich in Frage kommt. Wichtig ist dabei etwa auch, wie sich die Fortbildung mit dem Berufsalltag vereinbaren lässt - eine Frage, die ebenfalls geklärt wird.

Ein Highlight der Website ist ein Film, in dem eine MFA bei ihrer Fortbildung begleitet wird. Und der zeigt, wie das gesamte Praxisteam von der Fortbildung auch nur einer MFA profitieren kann.

www.fortbildung-mfa.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »