Ärzte Zeitung, 06.05.2008

TIPPS FÜR DIE ARZTHELFERIN

Kartenzahlung funktioniert auch in Arztpraxen

Bargeldlos zahlen ist heute eine Selbstverständlichkeit. Das kann auch in Arztpraxen eine Option sein, um Zeit zu sparen.

Von Theresia Wölker

Bargeldloses Bezahlen in der Arztpraxis reduziert Aufwand, Kosten und Risiken erheblich. Das Wichtigste: Die Praxis profitiert vom schnelleren Zahlungseingang auf dem Konto, da alle Zahlungen innerhalb zweier Bankarbeitstage gutgeschrieben werden. Die Unabhängigkeit vom Bargeld fördert zudem die Zahlungsbereitschaft der Patienten und erleichtert die Abwicklung bei Individuellen Gesundheitsleistungen.

Wer seine Praxis mit Zahlungsterminals ausrüsten will, muss sich auf schnellen Support und Stabilität der Hintergrundsysteme verlassen können. TeleCash ist der größte Netzbetreiber für die Abwicklung des kartengestützten Zahlungsverkehrs in Deutschland.

Praxisteams können das System drei Monate lang testen (E-Mail: testterminal@telecash.de). Es gibt aber auch viele andere Anbieter für das bargeldlose Bezahlen.

Theresia Wölker aus Bendorf ist Personaltrainerin und Beraterin für Praxisteams.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »