Ärzte Zeitung, 04.06.2008

Preis ausgelobt für bessere Therapietreue

BERLIN (eb). Für den Berliner Gesundheitspreis werden Ideen für ein gleichberechtigtes Arzt-Patienten-Verhältnis gesucht. Der Preis von AOK und Ärztekammer Berlin ist mit insgesamt 50 000 Euro dotiert.

Studien belegen, dass Therapieerfolge wesentlich höher sind, wenn der Arzt nicht über den Kopf des Patienten hinweg entscheidet, sondern ihn bei der Therapieplanung aktiv einbezieht. Gesucht werden innovative Ideen und Modelle für eine Arzt-Patienten-Beziehung, bei der die Patienten aktiv und gleichberechtigt in Planung und Umsetzung der Behandlung einbezogen sind. Ziel ist es dabei, die Therapiemotivation und -treue zu stärken.

Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten in ambulanten und stationären Einrichtungen können sich beteiligen. Eine unabhängige Jury aus Vertretern von Medizin, Wissenschaft und Politik entscheidet über die Preisvergabe. Einsendeschluss ist der 30. September 2008, Vergabe im Frühjahr 2009.

Mehr Infos gibt es im Internet: www.berliner-gesundheitspreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »