Ärzte Zeitung, 25.06.2008

Bundestag debattiert über Zwangsruhestand

BERLIN (ger). Kurz vor der Sommerpause wird sich der Bundestag Donnerstagnacht mit dem Zwangsruhestand für Vertragsärzte beschäftigen.

Die FDP-Fraktion will erreichen, dass der Bundestag die Bundesregierung auffordert, "die Regelungen zu streichen, die ein Ende der vertragsärztlichen Zulassung (...) nach Vollendung des 68. Lebensjahres vorsehen".

Die betreffende Regelung in Paragraf 95 des 5. Sozialgesetzbuches sei schon bei ihrer Einführung "äußerst problematisch" gewesen. Die Situation habe sich mit einem sich abzeichnenden Ärztemangel seitdem grundlegend geändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »