Ärzte Zeitung online, 26.11.2008

Bundesweit 35000 Arzt- und Zahnarztpraxen barrierefrei

HAMBURG (reh). Mehr als 35 000 deutsche Arzt- und Zahnarztpraxen sollen mittlerweile rollstuhl- und behindertengerecht ausgebaut sein. Das hat die Stiftung Gesundheit jetzt ermittelt. Dabei können sich Patienten bei der Arzt-Auskunft der Stiftung informieren, ob eine Praxis barrierefrei ist oder nicht.

Die Zahlen ergeben sich aus dem von der Stiftung geführten Adressverzeichnis niedergelassener Ärzte in Deutschland. Die Daten, ob eine Praxis nun barrierefrei ist oder nicht, stammen allerdings von den Praxen selbst, wie eine Sprecherin der Stiftung erklärt. Es werde jedoch gezielt danach gefragt, ob etwa ein Fahrstuhl vorhanden sei, die Praxis ebenerdig ist etc. Die Praxen machen zudem auch eigene Angaben zur Ausstattung innerhalb der Praxis.

Patienten können in dem Online-Ärzteverzeichnis der Stiftung www.arzt-auskunft.de gezielt nach barrierefreien Praxen suchen oder sich über die gebührenfreie Rufnummer 08 00 / 7 39 00 99 entsprechende Praxen nennen lassen. Zusätzlich sind weitere Informationen zum Beispiel zur Lage und Erreichbarkeit angegeben.

Lesen Sie auch:
Wirkliche Barrierefreiheit ist oft nicht gegeben

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »