Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Warnung vor fingierten Abmahnungen

HANNOVER(cben). Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs (Wettbewerbszentrale) in Bad Homburg warnt vor fingierten Abmahnschreiben, in denen ein unbekannter Dritter im Namen der Einrichtung auftritt und Geld fordert. Das teilte die Ärztekammer Niedersachsen mit.

In den fingierten Schreiben beanstandet der Absender, der Empfänger habe im Internet Wettbewerbsregeln missachtet. Zugleich wird von den Adressaten eine Aufwandspauschale verlangt. Als angeblichen Absender weisen die Abmahnungen im Briefbogen eine Zweigstelle der Wettbewerbszentrale in Hamm-Bellendorf aus.

Die Wettbewerbszentrale wies darauf hin, dass es sich hier um fingierte Abmahnungen handelt und sie nicht Absender dieser Abmahnungen ist. Sie riet dringend, auf die in den Schreiben gestellten Forderungen nicht einzugehen und insbesondere keine Zahlungen zu leisten. "Bis jetzt haben wir allerdings noch keine Hinweise darauf, dass speziell Arztpraxen betroffen sind", sagte Raimund Dehmlow von der Ärztekammer.

Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale werde die Staatsanwaltschaft einschalten, hieß es.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »