Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Warnung vor fingierten Abmahnungen

HANNOVER(cben). Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs (Wettbewerbszentrale) in Bad Homburg warnt vor fingierten Abmahnschreiben, in denen ein unbekannter Dritter im Namen der Einrichtung auftritt und Geld fordert. Das teilte die Ärztekammer Niedersachsen mit.

In den fingierten Schreiben beanstandet der Absender, der Empfänger habe im Internet Wettbewerbsregeln missachtet. Zugleich wird von den Adressaten eine Aufwandspauschale verlangt. Als angeblichen Absender weisen die Abmahnungen im Briefbogen eine Zweigstelle der Wettbewerbszentrale in Hamm-Bellendorf aus.

Die Wettbewerbszentrale wies darauf hin, dass es sich hier um fingierte Abmahnungen handelt und sie nicht Absender dieser Abmahnungen ist. Sie riet dringend, auf die in den Schreiben gestellten Forderungen nicht einzugehen und insbesondere keine Zahlungen zu leisten. "Bis jetzt haben wir allerdings noch keine Hinweise darauf, dass speziell Arztpraxen betroffen sind", sagte Raimund Dehmlow von der Ärztekammer.

Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale werde die Staatsanwaltschaft einschalten, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »