Ärzte Zeitung, 16.10.2009

"ÄrNie" will Ärzte zusammenbringen

Von Christian Beneker

In Niedersachsen geht die Ärzteplattform "Ärzteforum Niedersachsen" ("ÄrNie") an den Start.

HANNOVER. "ÄrNie" - so nennt sich abgekürzt das "Ärzteforum Niedersachsen". Am 4. November startet es mit einer ersten Informationsveranstaltung, wie die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) mitteilt.

Praxisbewertung, Praxisübergabevertrag, Ausschreibungs- und Nachbesetzungsverfahren, betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Fragen - als Ergänzung zur bestehenden KVN-Praxisbörse im Internet soll "ÄrNie" eine neue Möglichkeit bieten, "Praxisabgeber und potenzielle Übernehmer vor Ort zu informieren und zusammenzubringen", so die KVN.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt oder die Praxis abgeben will, wird durch Vorträge und Workshops informiert und vorbereitet. "ÄrNie" soll zugleich "eine Messe sein, auf der Kollegen, Referenten und Aussteller erste Kontakte knüpfen oder bereits bestehende intensivieren können", heißt es. Die KVN ist mit einem Info-Stand beteiligt. Die Veranstaltung soll künftig einmal im Jahr an wechselnden Standorten stattfinden, so die KVN.

Ärzteforum Niedersachsen am 4. November in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in den Hörsälen F und H.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »