Ärzte Zeitung, 20.10.2009

QM-ABC

Audit

Mit internen und externen Audits lässt sich prüfen, ob Qualitätsmanagement in der Praxis wirklich gelebt wird.

Ein Audit (von lat. "audire": hören, zuhören) ist ein Verfahren, mit dem untersucht wird, ob Arbeitsabläufe mit den an sie gestellten internen und externen Anforderungen übereinstimmen. Sie dienen auch der Überprüfung, ob die bei der Leistungserbringung angewandten Methoden und Techniken geeignet sind, die gesetzten Ziele zu erreichen. Im Vordergrund stehen die Einsichtnahme in schriftliche Unterlagen, die Befragung des Praxisteams und die Beobachtung von Abläufen.

Zu unterscheiden sind externe und interne Audits. Externe Audits sind eine Form der Fremdbewertung. Ein externes Audit bezeichnet die systematische und kritische Analyse der Qualität ambulanter Versorgung einschließlich der Vorgehensweisen in der Diagnostik, Behandlung und Versorgung durch externe Gutachter. Als Referenz dienen hierbei Normen, die von Dritten vorgegeben werden. Interne Audits sind dagegen eine Form der praxisinternen Selbstbewertung und Selbstüberprüfung.

Das QM-ABC stammt von Theresia Wölker und Dr. Heike Johannes, den Autorinnen des "Arbeitshandbuchs Qualitätsmanagement", erschienen im Verlag der "Ärzte Zeitung"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »