Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Größte Medizinmesse ganz praxisnah

Größte Medizinmesse ganz praxisnah

Medica öffnet in Düsseldorf ihre Pforten / Viele Fortbildungsangebote für niedergelassene Ärzte

DÜSSELDORF (ger). Wenn am Mittwoch die Medica an den Start geht, dann lautet eine der großen Fragen vorab: Wie stark wirkt sich die Wirtschaftskrise auf die Gesundheitsbranche aus? Die größte Medizinmesse der Welt ist zugleich Branchenbarometer und Innovationsmotor für Arztpraxis und Krankenhaus.

Größte Medizinmesse ganz praxisnah

Themen aus allen Bereichen der Medizin sind bei der Medica in Düsseldorf präsent. Fotocollage: ill

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Was die Ausstellerzahlen angeht, bricht die Messe auch an ihrem 40. Geburtstag wieder alle Rekorde. 4324 Aussteller aus 60 Nationen präsentieren bis Samstag den Besuchern auf dem Messegelände in Düsseldorf ihre neuesten ebenso wie ihre alt bewährten Produkte. Erwartet werden wieder mehr als 130 000 Besucher aus aller Welt.

Doch das Weltforum für Arztpraxis und Krankenhaus ist nicht nur ein Ereignis für internationale Besucher und Gradmesser der Branchenkonjunktur. Der Fortbildungskongress mit vielen praxisnahen Veranstaltungen zu Medizin und Praxisführung lockt jedes Jahr Tausende von niedergelassenen Ärzten nach Düsseldorf.

Auch das Angebot der Messe mit Schwerpunkten unter anderem in den Bereichen Labordiagnostik, Medizintechnik, Praxis-EDV, Telemedizin und IGeL ist für Praxischefs attraktiv. Bei der Sonderschau Medica Media geht es um die Zukunft der neuen Gesundheitskarte. Auf dem 32. Krankenhaustag, der messebegleitend läuft, geht es um die Krankenhauspolitik nach der Bundestagswahl. Erwartet wird der Parlamentarische Staatssekretär im BMG, Daniel Bahr (FDP).

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »