Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Impfveranstaltung für Praxischefs

POTSDAM (ami). Das Brandenburger Gesundheitsministerium will die Impfrate des medizinischen Personals gegen Schweinegrippe steigern. Unter dem Motto "Schließen oder Impfen" lädt es daher Praxis- und Klinikchefs für Mittwoch, 9. Dezember, zur Infoveranstaltung nach Potsdam ein.

"Ohne geimpftes Personal ist unser Pandemieplan für die Katz", so Gesundheitsstaatssekretär Daniel Rühmkorf. Die Beschäftigten in medizinischen Einrichtungen seien besonders gefährdet. Gerade sie dürften aber im Pandemiefall nicht ausfallen.

"Neben dem persönlichen Schutz vor Ansteckung tragen sie aber auch Verantwortung dafür, das Virus nicht auf ihre Patienten zu übertragen", so Rühmkorf weiter. Auf der Veranstaltung wird es Fachvorträge, Berichte aus der Praxis und eine Diskussion geben.

Weitere Informationen: www.mugv.brandenburg.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »