Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Praxiscoaching für ein stärkeres IGeL-Marketing

BAMBERG (maw). Die auf Marketing spezialisierte Agentur betterbyphone bietet Praxischefs, die langfristig den Anteil an IGeL in der Praxis steigern möchten, Erlebnisseminare für das gesamte Praxisteam an. "Wir machen oft die Erfahrung, dass viele Ärzte sich beim Präsentieren ihrer IGeL-Angebote vorkommen, wie Verkäufer. Daher verzichten sie oft darauf, ihren Patienten ihr IGeL-Paket vorzustellen", erläutert Martina Sawhney, betterbyphone-Unternehmensleiterin. 

Sawhney sieht Ärzte in einer Konfliktsituation beim IGeL-Marketing. "Ganz wichtig ist die Erkenntnis, dass viele Patienten sehr an IGeL interessiert sind", beschreibt sie den ersten Schritt zu einem neuen Verständnis des Selbstzahlermarketings. Biete ein Arzt etwa alternative Heilmethoden als IGeL an, so werde dies von den Patienten gerne angenommen. "Die Bindung zum Arzt vertieft sich, da die Patienten gerade die alternativen Behandlungen sehr schätzen."

www.betterbyphone.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »