Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

1,5 Millionen Euro Fördergelder für Deutsches Krebsforschungszentrum

HEIDELBERG (maw). Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg (DKFZ) erhalten Fördergelder des Europäischen Forschungsrates in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

Nach DKFZ-Angaben fördert der European Research Council (ERC) Dr. Aurelio Teleman und seine Arbeitsgruppe "Krebs- und stoffwechselassoziierte Signaltransduktion" bei der Untersuchung von Genen, die das Zellwachstum regulieren. Ziel des geförderten Projektes sei die Erforschung von TOR - einem wichtigen Krebsgen, das maßgeblich das Wachstum von Zellen steuert.

TOR ist am Aufbau von Proteinen und Fettsäuren beteiligt, die für das Wachstum von Zellen essenziell sind. Ist TOR aktiv, wachsen Zellen. Ist es inaktiv, stoppt auch das Zellwachstum. Fast alle menschlichen Tumore besitzen eine hyperaktive Form von TOR. Die Gene, die TOR regulieren, spielen damit sehr wahrscheinlich auch eine bedeutende Rolle für die Entstehung von Krebs.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »