Ärzte Zeitung, 26.02.2011

Zulassungssperre im MVZ gilt auch für Plastische Chirurgen

KASSEL (mwo). Ein Medizinisches Versorgungszentrum darf keinen plastischen Chirurgen anstellen, wenn der Planbezirk für Chirurgen gesperrt ist.

Denn der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Fachärzte für Plastische Chirurgie rechtmäßig und wirksam der Gruppe der Chirurgen zugeordnet, urteilte das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel.

Die Untergruppe der Plastischen Chirurgen sei so klein, dass sie die chirurgische Versorgung nicht nennenswert habe beeinflussen können. Daher sei es nicht erforderlich gewesen, die Verhältniszahlen anzupassen, so das BSG.Das klagende MVZ wollte im gesperrten Bezirk Nürnberg einen Plastischen Chirurgen einstellen und fochte diese Entscheidung an.

Az.: B 6 KA 1/10 R

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »