Ärzte Zeitung, 14.06.2011

Kündigung darf auch an den Ehepartner gehen

ERFURT (mwo). Ein Kündigungsschreiben kann auch dem Ehepartner und außerhalb der Wohnung übergeben werden. Denn der Ehemann gehört zum "Machtbereich" seiner Frau - und umgekehrt, urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt.

Nach einem Streit hatte eine Arbeitnehmerin ihren Arbeitsplatz verlassen. Der Arbeitgeber setzte sofort die Kündigung auf.

Ein Bote überbrachte sie dem Ehemann an dessen Arbeitsplatz bei einem Baumarkt. Wie das BAG entschied, gilt das Schreiben als noch am selben Tag zugestellt.

Denn bei Ehepartnern, die in einer Wohnung wohnen, sei davon auszugehen, dass sie den Brief noch am selben Tag weitergeben.

Az.: 6 AZR 687/09

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »