Ärzte Zeitung, 07.11.2011

Gesundheit steht als Weihnachts-Wunsch ganz oben

KÖLN/NEU-ISENBURG (dpa/maw). Ärzte können die Vorweihnachtszeit gezielt nutzen, um zum Beispiel auf Präventions-IGeL in der Praxis aufmerksam zu machen.

Denn das persönliche Wohlergehen rückt zu Weihnachten in den Fokus. So steht Gesundheit auf dem Weihnachts-Wunschzettel der Deutschen ganz oben. Das ergab eine am Montag in Köln veröffentlichte Umfrage im Auftrag von Galeria Kaufhof.

Demnach ist Gesundheit von fast einem Fünftel (18,9 Prozent) der Befragten der größte Weihnachtswunsch. Auf Platz zwei folgt Frieden (8,5 Prozent). 7,1 Prozent der Teilnehmer konnten keinen speziellen Wunsch nennen. Ein Auto steht noch vor Geld auf dem vierten Platz der Wunsch-Hitliste.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind den Deutschen demnach Dinge, die man nicht kaufen kann, wichtiger geworden.

Äußerte 2010 noch ein Drittel einen immateriellen Wunsch, so wünschen sich dieses Mal knapp die Hälfte Gesundheit, Frieden, Harmonie oder Glück. Das Bielefelder Marktforschungsinstitut Valid Research befragte im Oktober telefonisch rund 1000 Erwachsene.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »