Ärzte Zeitung, 26.11.2011

Bochum: Neuer Studiengang zur Versorgung gestörter Kinder

Die Ruhr-Universität Bochum bietet ein Studium mit Fokus auf Kinder- und Jugendpsychotherapie.

KÖLN (acg). Am Ruhr-Institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (KJP) und Verhaltensmedizin hat ein neues weiterbildendes Studium für Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen begonnen.

Inhalt des neuen Studiengangs sind grundlegende Techniken der Verhaltenstherapie. Zudem bekommen die Teilnehmer umfassende Kenntnisse über die Diagnose und Psychotherapie aller psychischen Störungen, die bei Kindern auftreten, etwa Ängste, Depressionen und Psychosen.

Leiter der Vollzeit-Weiterbildung sind Professor Silvia Schneider von der Arbeitseinheit Klinische Kinder- und Jugendpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und Professor Johannes Hebebrand, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Klinik/ Institut der Universität Duisburg-Essen.

Zahl der gut ausgebildeten Kinder- und Jugendpsychotherapeuten soll erhöht werden

"Mehr als eine Million Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden unter psychischen Störungen", sagt Schneider.

"Von der guten, wissenschaftlich fundierten und zeitnahen Versorgung in diesem Bereich kann aber aktuell keine Rede sein - obwohl längst deutlich wird, dass mögliche Folgekosten für die Gesellschaft enorm sind."

Mit der neuen Weiterbildung will die Hochschule die Anzahl gut ausgebildeter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten erhöhen.

Enger Praxisbezug

Die Besonderheit der Weiterbildung ist ein enger Praxisbezug und eine starke Orientierung an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Teilnehmer leisten ihre praktische Tätigkeit direkt an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Essen oder einer anderen kooperierenden Klinik, etwa die RUB.

Jedes Haus will einen Fachansprechpartner für die Psychotherapeuten in Ausbildung bereitstellen. Die theoretische Ausbildung vermitteln Referenten des RUB-Lehrstuhls für Klinische und Kinder- und Jugendpsychologie und des LVR-Klinikums in Essen sowie externe Spezialisten.

Bewerbungsfrist 30. Juni

Das Vollzeit-Studium dauert sechs Semester. Es bereitet auf das Staatsexamen zum Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten vor. Teilnehmer können damit eine Approbation erlangen.

Interessierte für den Jahrgang 2012 können sich bis zum 30. Juni bewerben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »