Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Banken drehen Kredithahn nicht zu

MÜNCHEN (dpa). Die meisten Firmen kommen in Deutschland trotz Turbulenzen an den Finanzmärkten und Euro-Schuldenkrise ohne größere Schwierigkeiten an frisches Geld.

Nach zwei leichten Anstiegen in Folge sank die vom Münchner ifo Institut erhobene Kredithürde im November wieder ein wenig.

Demnach klagen 22,4 Prozent der befragten Firmen, die Banken seien bei der Kreditvergabe zurückhaltend - 0,7 Prozentpunkte weniger als im Oktober, wie das ifo Institut am Dienstag in München mitteilte.

"Die Stresssituation bei einigen Banken hat derzeit keine gravierenden Auswirkungen auf die Kreditversorgung der Unternehmen in Deutschland", sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn der Mitteilung zufolge.

Trendwende befürchtet

Nach den zwei Anstiegen im September und Oktober hatten Experten eine Trendwende befürchtet, denn die Vergabepolitik der Banken gilt als ein Indikator für die Wirtschaftsentwicklung.

In Krisenzeiten ist es für Firmen meist schwieriger, an Kredite zu kommen, weil die Banken mögliche Ausfälle fürchten.

Aber auch Schwierigkeiten der Banken, selbst an ausreichend Kapital zu kommen, können zu einer zurückhaltenden Kreditvergabe führen. In der jüngsten Krise kletterte der Wert im Juli 2009 auf über 45 Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »