Ärzte Zeitung online, 22.12.2011

Weihnachtsgeschenk für den Nordosten: Neues MVZ

SCHORFHEIDE (maw). Die Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) - ein Unternehmen der Landkreise Barnim, Uckermark und der Stadt Eberswalde - haben in Schorfheide ein neues Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) eröffnet.

Im Ortsteil Finowfurt stünden künftig nach Angaben der GLG drei Fachärzte für die Patientenversorgung zur Verfügung. Träger der Gemeinschaftspraxis ist die MEG Medizinische EinrichtungsGmbH "Medicus Center" Eberswalde, die zur GLG gehört.

Dr. Christian Markoff werde schon direkt nach Weihnachten die erste Sprechstunde aufnehmen. Der Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde sei mit seinem Praxisteam von Eberswalde nach Finowfurt gezogen und werde das MVZ leiten.

Auch Dr. Christoph Arntzen, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin des Krankenhauses Angermünde, ist Lungenspezialist. Er werde regelmäßig Sprechzeiten im Fachbereich Pneumologie mit dem Schwerpunkt Schlafmedizin anbieten.

Dazu komme ab der ersten Januarwoche Dr. Raimund Zerm, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Berlin. Er werde künftig im MVZ Finowfurt als Hausarzt tätig sein mit dem entsprechend breiten medizinischen Leistungsangebot.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »