Ärzte Zeitung, 08.02.2013

Händedesinfektion

Kompakter Ratgeber für das Praxisteam

NEU-ISENBURG. Wie und wo sind Seifen- und Händedesinfektionsmittelspender am besten in der Praxis einzurichten und zu warten? Antworten auf diese Fragen gibt die "Empfehlung zu Anforderungen an Seifen- und Händedesinfektionsmittelspender in Einrichtungen des Gesundheitswesens".

Speziell für den außerklinischen Bereich haben die Sektion Klinische Antiseptik der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene und der Begutachtungsausschuss der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventionsmedizin die Ratschläge konzipiert.

Auf zwei DIN-A4-Seiten erfahren Praxisteams so kompakt, welche Anforderungen das Hygienemanagement in der Praxis zum Beispiel an die Beschaffenheit der Behälter und die zu verwendenden Flüssigkeiten bei Seifen- und Desinfektionsmittelspendern gegeben sein müssen.

So sei es zum Beispiel als "ideal anzusehen, wenn der Spender mechanisch oder elektronisch auch Daten zum Desinfektionsmittelverbrauch oder der Anzahl der betätigten Hübe liefern" könne. (maw)

Weitere Beiträge zur Serie:
"Ausblick 2013"

Teil 9: Harninkontinenz

Teil 8: Pflege

Teil 7: Hygiene in der Praxis

Teil 6: Schmerzen

Teil 5: Demenz

Teil 4: COPD

Teil 3: Sexualität

Teil 2: Prävention

Teil 1: Unisex-Tarife

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text