Ärzte Zeitung, 07.02.2013

Kartellrecht

Laborärzte legen Verhaltenskodex auf

FRANKFURT/MAIN. Das Bundeskartellamt hat einen Labor-Verhaltenskodex genehmigt, den der Verein Ärztliches Qualitätslabor (ÄQL) nach dem Vorbild der Arznei- und Medizinproduktehersteller erarbeitet hat.

Der Kodex soll den lauteren Wettbewerb fördern, aber auch dafür sorgen, dass sich die Laborärzte an die Vorschriften aus Arzt- und Sozialrecht halten. Im Mittelpunkt steht das Verbot von Zuwendungen an Zuweiser.

Für Konfliktfälle wurden eine Schlichtungs- und eine Schiedsstelle eingerichtet. Dem seit gut zehn Jahren bestehenden ÄQL gehören nach eigenen Angaben über 70 Mitglieder an, die rund 70 Prozent der ambulanten Labormedizin in Deutschland repräsentieren. Vorsitzender ist Dr. Sven Girgensohn von Bioscientia. (pei)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »