Ärzte Zeitung, 02.10.2013
 

Bundesmantelvertrag

Formular für Kassenanfragen fehlt noch

NEU-ISENBURG. Zum 1. Oktober ist der neue Bundesmantelvertrag in Kraft getreten. Er schafft einheitliche Regeln für alle Kassenarten und macht die Trennung in Bundesmantelvertrag-Ärzte und Bundesmantelvertrag-Ärzte/Ersatzkassen überflüssig.

Laut Vertrag müssen die Kassen für formlose Anfragen bei Ärzten nun ein einheitliches Rahmenformular verwenden. Dieses ist allerdings noch nicht mit den Kassen abgestimmt, sondern befindet sich nach Informationen der "Ärzte Zeitung" derzeit in der internen Abstimmung in der KBV.

Nach der internen Abstimmung müsse noch die Verständigung mit den Krankenkassen folgen, so die KBV. Wann das neue Rahmenformular kommt, könne man daher noch nicht konkret sagen. Vorerst bleibe bei Kassenanfragen also noch alles beim Alten. (ger)

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14823)
Organisationen
KBV (6794)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Bei PKV und GKV sind viele Optionen möglich

16.30 hEine Bürgerversicherung "pur" wird es mit der Union nicht geben. Für Veränderungen im Versicherungssystem zeigen sich CDU/CSU aber offen. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »