Ärzte Zeitung, 15.09.2014

Umfrage

KV Brandenburg analysiert Wirtschaftlichkeit

POTSDAM. Die KV Brandenburg macht eine betriebswirtschaftliche Umfrage unter ihren Mitgliedern, um Anhaltspunkte für die Wirtschaftlichkeit der Praxen zu gewinnen. Nach einer Nacherfassung liegt die Rücklaufquote laut KVBB-Vorstandsmitglied Dr. Peter Noack über alle Arztgruppen hinweg jetzt bei 21 Prozent.

Noack: "Wir glauben, dass wir damit eine Rücklaufquote haben, die sich auswerten lässt".

Allerdings schwankt sie zwischen den einzelnen Gruppen stark: von zehn Prozent bei Augenärzten bis 50 Prozent bei Psychiatern. Die Ergebnisse sollen in den KVBB-Gremien gegen Jahresende präsentiert werden. Wegen des Datenschutzes werden Praxisstrukturdaten und betriebswirtschaftliche Kennzahlen getrennt betrachtet. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »