Ärzte Zeitung, 15.09.2014

Umfrage

KV Brandenburg analysiert Wirtschaftlichkeit

POTSDAM. Die KV Brandenburg macht eine betriebswirtschaftliche Umfrage unter ihren Mitgliedern, um Anhaltspunkte für die Wirtschaftlichkeit der Praxen zu gewinnen. Nach einer Nacherfassung liegt die Rücklaufquote laut KVBB-Vorstandsmitglied Dr. Peter Noack über alle Arztgruppen hinweg jetzt bei 21 Prozent.

Noack: "Wir glauben, dass wir damit eine Rücklaufquote haben, die sich auswerten lässt".

Allerdings schwankt sie zwischen den einzelnen Gruppen stark: von zehn Prozent bei Augenärzten bis 50 Prozent bei Psychiatern. Die Ergebnisse sollen in den KVBB-Gremien gegen Jahresende präsentiert werden. Wegen des Datenschutzes werden Praxisstrukturdaten und betriebswirtschaftliche Kennzahlen getrennt betrachtet. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »