Ärzte Zeitung, 19.05.2015

Telemedizin

Software optimiert Diabetes-Therapie

SCHWERIN. Höhere Therapietreue und bessere Selbstkompetenz von Diabetikern streben die AOK Nordost und die Karlsburger Diabetes Managementgesellschaft über einen neuen Versorgungsvertrag an.

Kernstück des Vertrags "Ther@Optimum Diabetes" ist die Verwendung einer Software als telemedizinisches Unterstützungssystem. Es erfasst individuelle Gesundheitsparameter des Patienten und erstellt daraus Therapiesimulationen.

Anhand dieser Daten soll eine kurzfristige Therapieoptimierung erreicht werden. Bislang nehmen acht Hausärzte, zehn Diabetologen und rund 100 Patienten teil.

Bis Ende Juni können neue Ärzte und Patienten noch einsteigen. Nach zwei Jahren ist eine Evaluation vorgesehen. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »