Ärzte Zeitung online, 31.08.2017
 

Praxen im Internet

Online-Terminservice: Ärzte wollen Patienten akquirieren

Von Marco Hübner

Online-Terminservice: Ärzte wollen Patienten akquirieren

Eine aktuelle Umfrage zum Online-Terminservice liefert interessante Ergebnisse.

© Yantra / Fotolia

MÜNCHEN. Ärzte nutzen Online-Systeme für das Terminmanagement vorrangig deshalb, weil sie sich Wettbewerbsvorteile und eine verbesserte Praxisorganisation davon versprechen.

Das ist Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage des Arztempfehlungsportals Jameda unter deren als Arzt registrierten Anwendern (1346 Teilnehmer). Demnach biete fast jeder dritte Mediziner (31 Prozent) Online-Terminbuchungen an.

Jeder zweite Umfrageteilnehmer (50 Prozent) sagte, dieses digitale Werkzeug diene ihm zur Akquise neuer Patienten für die Praxis, meldet das Unternehmen am Donnerstag. 39 Prozent vertraten in der Umfrage die Auffassung, dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, da sich viele Patienten eher für einen Arzt entscheiden würden, der Terminbuchungen im Internet ermöglicht.

Am dritthäufigsten nannten die Befragten die Verbesserung der Praxisorganisation als Grund, Patienten dieses Online-Angebot zu unterbreiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »