Ärzte Zeitung online, 26.10.2017

Werra-Meißner-Kreis

Freie Wähler wollen komplette Praxis anbieten

ESCHWEGE. Um etwas gegen den Ärztemangel im Werra-Meißner-Kreis zu tun, will die Freie Wählergemeinschaft (FWG) eine fertig eingerichtete Praxis zur Verfügung stellen. Das berichtet die in Kassel erscheinende "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA).

Die FWG wolle das Konzept jetzt mit den übrigen Fraktionen im Gesundheitsausschuss des Kreistages diskutieren, heißt es. "Unsere Idee ist, eine Praxis oder eine Gemeinschaftspraxis mit der erforderlichen Technik auszustatten und dann an Haus- und Fachärzte zu verpachten", zitiert die Zeitung den FWG-Sprecher Andreas Hölzel.

Auch Praxispersonal könnte Bestandteil des Angebots sein. Von Kassenseite werde ebenso Zustimmung signalisiert, wie von der SPD-Fraktion. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »