Ärzte Zeitung online, 23.05.2018

Praxistipp

Zweimal Zucker testen bei Check-up und DMP

DÜSSELDORF. Wenn ein im DMP Diabetes mellitus eingeschriebener Patient sich auch zur Gesundheitsuntersuchung vorstellt, muss der Blutzucker zweimal bestimmt werden. Darauf macht die KV Nordrhein in ihrem Praxisinfos aufmerksam.

Bei der Gesundheitsuntersuchung, auf die Versicherte ab 35 Jahren Anspruch haben, ist unter anderem auch die Bestimmung des Blutzuckers vorgeschrieben. Für Versicherte, die in das DMP Diabetes mellitus Typ 1 oder 2 eingeschrieben sind, müssen im Rahmen der Quartalspauschalen 90321, 90310 bzw. 90310A jedes Quartal der Blutzucker und HbA1c bestimmt sowie eine körperliche Untersuchung erbracht werden, so die KV Nordrhein weiter.

Damit die Leistungsinhalte der Gesundheitsuntersuchung und des DMP vollständig erbracht wurden, sei die zweimalige Bestimmung des Zuckers, auch wenn dies eine zweimalige Durchführung bedeute, erforderlich. Dabei sollte beachtet werden, dass die Berechnung der Gesundheitsuntersuchung und der DMP-Pauschalen am selben Tag ausgeschlossen ist. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »