Ärzte Zeitung, 21.06.2013

Bayern

Hausarztpraxis für ihr QM ausgezeichnet

KIRCHBERG/GÖTTINGEN. Die hausärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Blank, Dr. Oldenburg und Schüren im bayerischen Kirchberg ist vom AQUA-Institut für ihr praxisinternes Qualitätsmanagement (QM) ausgezeichnet worden.

Die Praxis sei bundesweit die erste, die sich bereits zum vierten Mal nach dem QM-System EPA (Europäisches Praxisassessment) habe zertifizieren lassen, heißt es in einer Mitteilung des Instituts.

"Die Gemeinschaftspraxis ist einer der Vorreiter in Sachen Qualität. Sie gehörte bereits vor neun Jahren zu den ersten Pilotpraxen, die EPA bei sich eingeführt haben. Davon profitieren auch die Patienten der Praxis", sagt Karolin Hahn, Projektmanagerin beim AQUA-Institut und zuständig für EPA.

Direkt wahrnehmbar wird das QM für die Patienten in den Wartezeiten: "In unserer Praxis sind lange Wartezeiten die Ausnahme. Das merken unsere Patienten natürlich als erstes", sagte Dr. Wolfgang Blank.

Die Qualitätsanalyse des AQUA-Instituts erstreckte sich aber auf eine Reihe von weiteren Punkten, die für die Patienten auf den ersten Blick nicht erkennbar sind. Dazu gehören etwa klare Absprachen im Praxisteam oder die Kontrolle des Behandlungsmaterials.P

raxen, die für ihr EPA-System das Zertifikat der Stiftung Praxissiegel erhalten wollen, müssen sich im Abstand von drei Jahren rezertifizieren lassen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »