Ärzte Zeitung online, 26.11.2013

Ahrweiler und Neuwied

Qualitätssiegel für neun Kliniken

MAINZ. Neun Kliniken in den Landkreisen Ahrweiler und Neuwied haben laut dem Mainzer Gesundheitsministeriums das Qualitätssiegel für ihren Hygienestandard erhalten.

Wie das Ministerrium mitteilt, gehören die Kliniken dem seit 2010 bestehenden, länderübergreifenden Hygiene-Netzwerk "mre-netz regio rhein-ahr" an, zu dem auch sieben Kommunen aus Nordrhein-Westfalen zählen.

Das Netzwerk entwickle gemeinsame Strategien zur Bekämpfung der Weiterverbreitung von resistenten Keimen und Krankenhausinfektionen. Um das Siegel zu erhalten, sei der Hygienestandard der Krankenhäuser nicht durch die örtlich zuständigen Gesundheitsämter, sondern durch externe Auditoren aus dem Netzwerk nach einem umfangreichen Kriterienkatalog kritisch geprüft worden.

Im Landkreis Ahrweiler wurden die Ahrtal-Klinik in Bad Bodendorf, das Gefäßzentrum Dr. Bauer in Ahrweiler, das Krankenhaus Maria Stern in Remagen und das Marienhaus Klinikum mit Standorten in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Adenau und Burgbrohl ausgezeichnet, im Landkreis Neuwied das DRK Krankenhaus in Neuwied, das Evangelische und Johanniter Krankenhaus in Dierdorf/Selters, das Franziskus Krankenhaus in Linz, die Kamillus Klinik in Asbach und das Marienhaus Klinikum an den Standorten Bendorf, Neuwied und Waldbreitbach. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »