Ärzte Zeitung, 05.11.2014
 

Beschwerden

So wird aus der Last eine Chance

Unter dem Motto "Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein" veranstaltet der Landesverband West des Verbands medizinischer Fachberufe (VmF) am 10. Dezember in Hamm ein Seminar zu dem Themen Beschwerde- und Risikomanagement. Immerhin gilt für Praxen seit Mitte April dieses Jahres die Pflicht zum internen Risikomanagement. Das Beschwerdemanagement ist ein Teil davon.

Das Seminar richtet sich an Medizinische Fachangestellte (MFA), die häufig erste Anlaufstelle für Beschwerden sind. Zusammen mit der Qualitätsmanagerin und Auditorin Monika Pohlkamp erarbeiten die Teilnehmer, wie sich aus den Beschwerden wertvolle Infos für die Praxis herauslesen lassen. Und wie sich mit dem Beschwerdemanagement die Patientenzufriedenheit und Patientenbindung stärken lässt. Es geht aber auch darum, wie sich über das Beschwerdemanagement der ebenfalls von der QM-Richtlinie geforderte kontinuierliche Verbesserungsprozess anstoßen und abbilden lässt. Welche Management-Instrumente hierbei helfen und wie weit die Dokumentation gehen muss. (eb)

Weitere Infos: "Beschwerdemanagement - Risikomanagement im Qualitätsmanagement", 10.12.14 in Hamm. Für VmF-Mitglieder kostenfrei; Nichtmitglieder zahlen eine Gebühr von 10 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »