Ärzte Zeitung, 07.04.2016

Berlin

DRK-Klinikum Westend als "EPZmax" zertifiziert

BERLIN. Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der DRK Kliniken Berlin Westend ist als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung ("EPZmax") zertifiziert worden.

Das Zertifikat nach Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) erfordert bestimmte Mindestmengen.

So müssten so genannte Senior-Hauptoperateure mindestens 100 Patienten im Jahr operieren, Hauptoperateure 50 Patienten. Im Krankenhaus Westend implantieren drei Orthopäden jährlich fast 400 künstliche Knie- und Hüftgelenke.

Das Team übernimmt auch die endoprotethische Versorgung angeborener Fehlstellungen und Wechseloperationen bei nicht funktionierendem Gelenkersatz. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »