Ärzte Zeitung, 06.05.2008
 

Beweispflicht beim Autokäufer

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Wenn kurze Zeit nach einem Autokauf technische Mängel auftreten, muss der Käufer beweisen, dass ihm keine Bedienungsfehler unterlaufen sind.

Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt hervor. Nach Ansicht des OLG habe der Kläger im konkreten Fall nicht beweisen können, dass bereits beim Kauf seines gebrauchten Autos die Kupplung Probleme aufwies. Dies hatte er moniert und wollte den Vertrag des Autokaufs nach vier Monaten rückgängig machen.

Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt, Az.: 13 U 164/06

Topics
Schlagworte
Recht (12272)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »