Ärzte Zeitung online, 19.12.2008

Deutschland verlängert Importverbot für Genreis aus China

BERLIN (dpa). Deutschland hat das EU-weite Importverbot für Genreis aus China auf unbefristete Zeit verlängert. Der Bundesrat beschloss am Freitag in Berlin, dass die erstmalige Einfuhr von Waren mit dem genveränderten Reis Bt63 weiter nicht möglich ist.

Für Lieferungen bestimmter Produkte muss es eine Nachweispflicht geben, dass es sich nicht um den Genreis handelt. Die EU-Regelung war ursprünglich von April bis Ende Oktober befristet. In Europa waren zuvor neue illegale Einfuhren von dem gentechnisch verändertem Reis aus China aufgetaucht. Der verbotene Genreis Bt63 war laut EU-Kommission erstmals 2006 in Deutschland, Großbritannien und Frankreich entdeckt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »