Ärzte Zeitung, 23.01.2009

Auch für Ärzte Recht auf Zeugnisverweigerung?

BERLIN (dpa). Die FDP spricht sich für ein einheitliches Zeugnisverweigerungsrecht für alle Berufsgeheimnisträger aus. Mit einem in den Bundestag eingebrachten Gesetzentwurf will sie die in der Strafprozessordnung verankerte Differenzierung aufheben. Danach gilt für Geistliche, Strafverteidiger und Abgeordnete ein umfassendes Verwertungs- und Erhebungsverbot. Ärzte, Journalisten und Rechtsanwälte sind nur eingeschränkt nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit vor Überwachung geschützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »