Ärzte Zeitung online, 12.08.2009

Mordprozess gegen Krankenschwester - Angeklagte schweigt

DRESDEN (dpa). Mit Verlesung der Anklageschrift hat am Mittwoch im Landgericht Dresden der Mordprozess gegen eine Krankenschwester begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft der 32-Jährigen zweifachen Mord und versuchten Mord in drei weiteren Fällen vor.

Die Frau soll 2001 ihren früheren Ehemann und im Jahr 2008 ihre Adoptivmutter mit einer Überdosis Medikamenten umgebracht haben.

Sie habe zudem versucht, ihre 84 Jahre alte Großmutter sowie zwei Patienten eines Krankenhauses zu töten, hieß es. Die Frau bestreitet die Vorwürfe und schwieg zu Prozessbeginn.

Topics
Schlagworte
Recht (12901)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »