Ärzte Zeitung online, 27.08.2009

Dienst-Laptop im Urlaub genutzt: Arbeitnehmer muss zahlen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Im Urlaub auf dem Dienst-Laptop im Internet zu surfen, kann teuer werden: Ein ehemaliger Vertriebsmitarbeiter eines Fitnessgeräteherstellers muss mehr als 31 000 Euro Schadenersatz an das Unternehmen zahlen. Das Arbeitsgericht Frankfurt gab in einem am Donnerstag bekanntgewordenen Urteil der Zahlungsklage der Firma statt.

Der Arbeitnehmer hatte das Gerät mit nach Kroatien genommen, dort mit einer UMTS-Karte Anschluss an das Internet und ausgiebig gesurft. Die Flatrate der Firma galt allerdings nicht für die Internet-Nutzung in Kroatien. Den Vorgesetzten kam schließlich eine Rechnung über rund 48 000 Euro auf den Schreibtisch, die nach einigen Verhandlungen mit dem Telefonunternehmen auf 31 000 Euro gedrückt werden konnte. Diesen Betrag klagte die Firma nun von dem mittlerweile ausgeschiedenen Arbeitnehmer ein.

Laut Urteil hätte sich der Internet-Nutzer vor der Abreise in den Urlaub über mögliche Zusatzkosten informieren müssen. An seiner Zahlungspflicht ändere auch der Umstand nichts, dass die Privatnutzung des Computers im Grunde nicht verboten war. Der Arbeitnehmer habe nicht nachweisen können, dass die Internet-Nutzung im Urlaub einen wie auch immer gearteten dienstlichen Bezug besessen habe.

Az.: 1 Ca 1139/09

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »