Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Karlsruhe stärkt Rechte der Steuerzahler

KARLSRUHE (dpa/eb). Das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte Steuerpflichtiger gegen Bescheide des Finanzamts verbessert. Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss müssen die Finanzämter mehr Rücksicht auf finanzielle Schwierigkeiten Betroffener nehmen, wenn sie nach Einspruch des Betroffenen die Durchsetzung eines Bescheids vorläufig aussetzen und dafür eine Sicherheitsleistung verlangen wollen.

Eine solche Sicherheitsleistung müsse unterbleiben, wenn sie für den Betroffenen eine "unbillige Härte" bedeuten würde, befand eine Kammer des Ersten Senats. Die Ämter müssen also prüfen, ob die Leistung zumutbar ist.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

Viele Bundesbürger klagen darüber, dass die Pflegeheime teuer seien, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil für Pflegebedürftige zu beschränken. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »