Ärzte Zeitung online, 12.11.2009

Bundesgerichtshof verhandelt über Stammzellenpatent

KARLSRUHE (dpa). Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt heute (Donnerstag) über eine Klage von Greenpeace gegen ein Patent auf Stammzellen. Geprüft wird die Berufung des Bonner Stammzellenforschers Oliver Brüstle gegen eine Entscheidung des Bundespatentgerichts von 2006.

Damals war ein Patent über die Transplantation von Hirnzellen zur Therapie von Krankheiten wegen ethischer Bedenken teilweise für nichtig erklärt worden. Aus Sicht von Greenpeace beruht das Patent auf der Zerstörung von Embryonen. Laut Stammzellengesetz ist die Forschung mit embryonalen Stammzellen erlaubt, die vor Mai 2007 im Ausland gewonnen worden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »