Ärzte Zeitung online, 01.12.2009

Entsorgung von Batterien wird verschärft

BERLIN (dpa). Ausgediente Batterien sollen von heute (Dienstag) an verstärkt als Sondermüll beim Handel abgeliefert werden. Damit soll der Anteil der Wiederverwertung von Batterien beim Hersteller gesteigert werden. Mit dem neuen Batteriengesetz zum 1. Dezember wird eine EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt.

Es sieht erstmals verbindliche Rücknahmeziele vor: 35 Prozent bis 2012 und 45 Prozent bis 2016. Von September 2011 an sind konkrete Recycling-Anteile in Abhängigkeit vom chemischen System der Batterien vorgeschrieben.

Neben Quecksilber wird ab sofort auch die Verwendung von Cadmium in Gerätebatterien untersagt. Beim Umweltbundesamt ist ein Melderegister eingerichtet, bei dem Hersteller und Importeure von Batterien und Akkus ihre Marktteilnahme anzeigen müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »