Ärzte Zeitung online, 01.12.2009

Entsorgung von Batterien wird verschärft

BERLIN (dpa). Ausgediente Batterien sollen von heute (Dienstag) an verstärkt als Sondermüll beim Handel abgeliefert werden. Damit soll der Anteil der Wiederverwertung von Batterien beim Hersteller gesteigert werden. Mit dem neuen Batteriengesetz zum 1. Dezember wird eine EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt.

Es sieht erstmals verbindliche Rücknahmeziele vor: 35 Prozent bis 2012 und 45 Prozent bis 2016. Von September 2011 an sind konkrete Recycling-Anteile in Abhängigkeit vom chemischen System der Batterien vorgeschrieben.

Neben Quecksilber wird ab sofort auch die Verwendung von Cadmium in Gerätebatterien untersagt. Beim Umweltbundesamt ist ein Melderegister eingerichtet, bei dem Hersteller und Importeure von Batterien und Akkus ihre Marktteilnahme anzeigen müssen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »