Ärzte Zeitung, 03.12.2009

Duales Studium ohne Sozialabgabe

KASSEL (mwo). Praktika im Rahmen moderner dualer Studiengänge sind nicht sozialversicherungspflichtig. Nach einem am Dienstag verkündeten Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel gilt das selbst für umfangreiche Praktikumszeiten, für die das beteiligte Unternehmen eine Vergütung bezahlt.

Im Streitfall ging es um den Studiengang Wirtschaftsinformatik. Es bestand jeweils etwa zur Hälfte aus theoretischer Ausbildung an der Hochschule und betrieblicher Ausbildung in Partnerunternehmen. Im streitigen Zeitraum hatten Studenten durchgehend, also auch während der Praktika, eine Studiengebühr von monatlich 560 Euro.

Genau in dieser Höhe zahlten Partnerbetriebe ebenso durchgehend eine Vergütung an ihre Praktikanten. Die beklagte Deutsche Rentenversicherung meinte, es handele sich letztlich um eine betriebliche Ausbildung, die Unternehmen müssten für ihre Praktikanten daher Sozialversicherungsbeiträge abführen (Az.: B 12 R 4/08 R).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »