Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Heilberufler protestieren gegen den Lauschangriff

WIESBADEN (ine). Die sieben hessischen Heilberufskörperschaften protestieren gegen den Lauschangriff der Landesregierung. Sie haben sich auf dem dritten Heilberufetag in Wiesbaden zusammengeschlossen, um der "Entmündigung der freien Berufe im Gesundheitswesen" entgegen zu treten.

Das BKA-Gesetz und das Hessische Polizeigesetz sehen vor, dass im Verdachtsfall auch in Arzt- und Psychotherapeutenpraxen ermittelt werden kann. Dieser Eingriff komme einer Entmündigung der freien Berufe gleich, so Jürgen Hardt, Präsident der Landeskammer für Psychotherapeuten. Die Heilberufler haben sich der Verfassungsbeschwerde des früheren Bundesinnenministers Gerhard Baum gegen das BKA-Gesetz in Karlsruhe angeschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »