Ärzte Zeitung, 10.05.2010

Versprochener Gewinn muss auch ausgezahlt werden

KÖLN (dpa). Wer einen Gewinn verspricht, muss ihn auch auszahlen. Eine Versandfirma, die mit einem hohen Geldgewinn köderte, dann aber nicht zahlte, muss daher nun doch bezahlen.

Das Kölner Oberlandesgericht (OLG) verurteilte einen "Shopping"-Anbieter zur Gewinn-Auszahlung von 13 400 Euro an den Kläger. Dieser hatte zusammen mit einem Katalog eine "offizielle Gewinnmitteilung" zugesandt bekommen: "Und nun halten Sie sich fest, (...), das Unglaubliche ist wahr geworden: Die NGA Nationale Glücks- Agentur hat uns mitgeteilt, dass auf Ihre persönliche Losnummer ein Gewinn in Höhe von 13 400 Euro entfallen ist." Er klebte die Losmarke auf die Gewinnmitteilung und schickte sie mit einer Bestellung ab. Die Waren kamen, das Geld nicht, der Geprellte klagte.

Az.: 21 U 2/10

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »