Ärzte Zeitung online, 06.09.2010

Trierer Arzt wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt

WORMS (mn). Die Staatsanwaltschaft Trier hat einen Trierer Facharzt wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt. Der Arzt soll zwischen Sommer 2008 und Sommer 2009 in 43 Fällen an Patientinnen sexuell motivierte Handlungen vorgenommen haben.

Nach einjähriger Ermittlung legte die Staatsanwaltschaft Trier dem früheren Arzt 43 Fälle des sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses zur Last. Demnach soll der 51-jährige Facharzt sich an insgesamt 35 Patientinnen teils mehrfach vergangen haben.

Nach Angabe des Verbands deutscher Strafrechtsanwälte hat der Facharzt die Vorwürfe über seinen Verteidiger in allgemeiner Form eingeräumt. Der Arzt übt seinen Beruf nicht mehr aus und hat auf seine Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung sowie seine Approbation verzichtet. Ein Termin zur Hauptverhandlung wurde noch nicht bestimmt. Wird der Facharzt verurteilt, droht ihm eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »