Ärzte Zeitung online, 08.09.2010

Mammutprozess wegen Kinderpornografie begonnen

DARMSTADT (dpa). Einer der bundesweit größten Prozesse um Kinderpornografie hat am Mittwoch am Landgericht Darmstadt begonnen. Angeklagt sind neun Männer. Ihnen wird vorgeworfen, als Mitglieder eines internationalen Rings über Jahre hinweg große Mengen von Bildern und Videos ausgetauscht zu haben, die den sexuellen Missbrauch von Kindern zeigen.

Dafür hatten die Angeklagten im Internet eigens Treffpunkte eingerichtet, zu denen nur ganz bestimmte Nutzer Zugang hatten.

Die Gruppe flog bei einer Razzia im vergangenen Jahr auf. Dabei wurden über 100 000 Dateien entdeckt. Bis Mitte Dezember sind fast zwei Dutzend Verhandlungstage geplant.

Topics
Schlagworte
Recht (12327)
Panorama (31175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »