Ärzte Zeitung online, 08.10.2010

Angeklagte in Kinderporno-Prozess packen aus

DARMSTADT (dpa). Im Darmstädter Kinderpornoprozess gegen neun Männer haben die Angeklagten weiter ausgepackt. Ein 45 Jahre alter Geophysiker aus Bremerhaven gab am Freitag vor dem Landgericht zu, etwa 68 Sex-Dateien besessen zu haben.

Der Mann räumte auch ein, für den geheimen Internet-Treffpunkt "Lighthouse" verantwortlich zu sein. Er bereue, dass er von einem Kinderschänder noch mehr Bilder verlangt und diesen damit weiter angestiftet habe.

Die mutmaßlichen Pädophilen sollen zwischen 2006 und 2009 im Internet von der Außenwelt abgeschottete Porno-Treffpunkte unterhalten haben.

Topics
Schlagworte
Recht (12660)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »