Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Kindergeld erhält immer betreuendes Elternteil

MÜNCHEN (mwo). Nach einer Trennung der Eltern sollte derjenige das Kindergeld beziehen, bei dem sich das Kind überwiegend aufhält. Das geht aus einem schriftlich veröffentlichten Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) in München hervor.

Damit bekräftigte der BFH, dass das Kindergeld demjenigen zusteht, der sich vorrangig um das Kind kümmert. Wenn der andere Elternteil das Kindergeld bekommen hat, könne er sich nicht darauf berufen, er habe es weitergeleitet. Nach dem Münchener Urteil kann in solchen Fällen das Finanzamt zwar von der Rückforderung absehen, wenn der Ex-Partner den Erhalt des Geldes bestätigt.

Bleibt die Bestätigung allerdings aus, muss das Finanzamt nicht weiter ermitteln, sondern der vom Gesetz her unberechtigte Empfänger zurückzahlen.

Az.: III B94/09

Topics
Schlagworte
Recht (12172)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »