Ärzte Zeitung online, 20.10.2010

Bundesweit gesuchter Sex-Täter gefasst

NÜRNBERG (dpa). Die Polizei hat einen bundesweit gesuchten Sex- Täter gefasst. Eine Streife nahm den 48 Jahre alten Mann am Dienstagabend im thüringischen Gotha fest, wie die Polizei mitteilte.

Der gefährliche Sexualstraftäter soll zuletzt eine 22-jährige Frau aus Neumarkt in der Oberpfalz nach Schleswig-Holstein entführt und missbraucht haben. Das Opfer ist mittlerweile wieder frei. Der Mann saß bereits zweimal wegen Sexualstraftaten im Gefängnis und war 2009 auf Bewährung freigekommen.

Bei seiner Festnahme sei er mit einem Auto unterwegs gewesen. Seit Tagen hatte die Nürnberger Polizei nach ihm gefahndet. Dabei schätzten die Ermittler den Sex-Täter als sehr gefährlich ein. Er soll nach früheren Angaben zufolge auf seiner Flucht eine Schusswaffe bei sich gehabt haben.

Der 48-Jährige habe die 22 Jahre alte Frau und ihr Auto am Montagmittag auf dem Parkplatz des Klinikums Neumarkt in seine Gewalt gebracht. Er soll mit ihr umhergefahren sein und sie sexuell missbraucht haben. Nach rund 22 Stunden in der Gewalt des 48-Jährigen wurde sein Opfer in Glücksburg entdeckt.

Passanten wurden in der Stadt auf eine Frau aufmerksam, die einen Schwäche- oder Asthma-Anfall gehabt habe, schilderte ein Polizist. Ihr Begleiter habe den Rettungskräften etwas von einem mehrtägigen Urlaubsaufenthalt erzählt.

Als er noch im Rettungswagen versuchte, auf die Helfer einzureden, seien diese skeptisch geworden. Der 48- Jährige ergriff daraufhin im Fahrzeug seines Opfers die Flucht. Laut Polizei soll der Mann schon am vergangenen Dienstag eine junge Frau vergewaltigt haben.

Topics
Schlagworte
Recht (12134)
Panorama (30881)
Krankheiten
Allergien (3112)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »