Ärzte Zeitung online, 11.11.2010

BGH verhandelt über Urteil gegen Chefarzt wegen Körperverletzung mit Todesfolge

KARLSRUHE (dpa). Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt seit Donnerstag über die Verurteilung eines ehemaligen Klinik-Chefs wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Der Ex-Chefarzt, der auch Besitzer und ärztlicher Direktor der Klinik im nordrhein-westfälischen Wegberg war, wurde im Januar vom Landgericht Mönchengladbach wegen Körperverletzung mit Todesfolge schuldig gesprochen und zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte gegen das Urteil Revision eingelegt.

Weil die BGH-Kammer zunächst mehrere Grundsatzfragen klären muss, wird das Urteil erst in der nächsten Zeit erwartet.

Topics
Schlagworte
Recht (12660)
Organisationen
BGH (985)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »