Ärzte Zeitung online, 18.02.2011

Urteil: Beratung von Apotheken muss kostenlos sein

STUTTGART (dpa). Die niederländische Versandapotheke Vitalsana verstößt mit einer kostenpflichtigen Telefonhotline zur Beratung von Kunden gegen Wettbewerbsrecht.

Zu diesem Urteil kam jetzt das Oberlandesgericht Stuttgart, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Die Beratung durch eine Apotheke in Gesundheitsfragen müsse kostenlos sein, urteilte der Zweite Zivilsenat. Er gab damit einer Klage der Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs statt.

Außerdem kritisierten die Richter die Werbung für die Versandapotheke in Filialen der Drogeriemarktkette Schlecker.

Es müsse deutlich werden, dass die beworbenen Arzneimittel von der Apotheke stammten und es sich um keine Angebote von Schlecker handele.

Gegen die Entscheidung haben die Richter Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe zugelassen.

Az.: 2U 65/10

Topics
Schlagworte
Recht (14960)
Organisationen
Schlecker (40)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »