Ärzte Zeitung online, 11.05.2011

Rezeptfälscher ohne Erfolg

BLOMBERG (eb). Mit einem gefälschten Rezept Betäubungsmittel aus der Apotheke? Das dachte sich offenbar ein junger Mann im westfälischen Blomberg. Doch er scheiterte an den wachsamen Augen des Apothekenpersonals.

Der junge Mann habe das Rezept am Dienstagnachmittag in einer Apotheke in der Heutorstraße vorgelegt, teilte die Polizei Lippe am Mittwoch mit.

Doch das Personal sei schnell misstrauisch geworden. Als der Mann das bemerkte, sei er sofort geflüchtet.

Mit dem gefälschten Rezept, offenbar einem BtM-Rezept, wollte er nach Polizeiangaben ein "Drogenersatzmedikament" ergattern.

Der Mann soll um die 25 Jahre alt sein und hat schulterlange, glatte und schwarze Haare. Die Polizei bittet um Informationen aus Bevölkerung.

Wer den Mann möglicherweise beobachtet hat oder sonst Angaben zu ihm oder zur Tat machen kann, kann sich an das Kriminalkommissariat in Detmold wenden: 05231 / 6090

Topics
Schlagworte
Recht (12906)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »